Mr Bean Mini & Bond Z8 vor Leinwand mit Slogan "Movie Night"

Mission: Possible.

Der Startschuss für Ihre nächste Chance fällt schon bald.

Für die Drivers Club „Movie Night“ ist der Vorhang gefallen. Es war ein unvergesslicher Autokino-Abend mit den Helden auf zwei Beinen und vier Rädern. Neben actiongeladener Spannung mit Mission: Impossible „Fallout“ gab es auch ein exklusives Catering und eine Präsentation der Original BMW Filmfahrzeuge.

Oder kurz: Es war ganz großes Kino. Wir freuen uns schon auf das nächste Event. Mehr erfahren Sie natürlich wie immer hier im Drivers Club.

Und Action: der Auftritt der BMW Filmfahrzeuge.

Das waren die BMW Filmfahrzeuge vor Ort bei der Drivers Club „Movie Night“.

Bond Z8 & Bean Mini nebeneinander auf Splitscreen

Mission: Impossible Fun Facts.

Tom Cruise springt von einem Gerüst in ein Gebäude

Volles Berufsrisiko.

Tom Cruise weigert sich konsequent, seine Stunts doublen zu lassen. Er trainiert teilweise jahrelang für die haarsträubendsten Szenen und ist genau deshalb der Beste. Risiken nimmt er dafür gerne in Kauf. Bei einem „leichten Stunt“ – einem Sprung von einem Gebäude zum nächsten – brach er sich den Knöchel. Der Moment, in dem es passiert, ist heute noch im Film zu sehen.

Tom Cruise und Kollege in rot beleuchtetem Raum mit Spezialausrüstung

Springen will gelernt sein.

Für den HALO-Freifallsprung in Mission: Impossible „Fallout“ aus 8000 Metern Höhe, der erst bei einer Höhe von 600 Metern durch den Fallschirm gebremst wird, hat Tom Cruise ein ganzes Jahr trainiert.

Tom Cruise hängt an einem Helikopter

Muss Fliegen schön sein?

Auch in Mission: Impossible „Rogue Nation“ hat Tom Cruise den spektakulärsten Stunt selbst übernommen. Ganz ohne Stuntman oder Special Effects ließ er sich an die Seite des Flugzeugs binden. Es flog in einer Höhe von 1524 Metern und mit einer Geschwindigkeit von 296 km/h.

Tom Cruise rennt auf Planke (große Kirche im Hintergrund)

Lauf Ethan, lauf!

Filme, in denen Tom Cruise mehr als 300 Meter läuft, verkaufen bis zu 71 % mehr Kinokarten, als Filme in denen er wenig oder gar nicht läuft. Die gleichen Filme spielen auch mehr Geld in die Kassen – international bis zu 538 Millionen US-Dollar zusätzlich. Wenn Ethan läuft, läuft es also richtig gut.

Mehr Highlights im Drivers Club.