Black Beast in Kurve auf Rennstrecke mit blurry HG

Boxenstopp im Wohnzimmer.

Mit SIM Racing in eine neue Motorsport-Ära.

Atemberaubende Überholmanöver. Sportliche Rennboliden. Spektakuläre Siege. SIM Racing liegt voll im Trend. Nicht nur bei leidenschaftlichen Gamern. Sondern auch bei immer mehr professionellen Teams und Fahrern.

Unsere DTM-Legende und Drivers Club Champ Bruno Spengler setzt sich regelmäßig für die BMW Bank hinter das Steuer seines Rennsimulators. So bleibt er immer voll im Training und kann sich auf kommende Rennen vorbereiten. Virtuell – und dennoch unter extrem realistischen Bedingungen.

SIM Racing Training mit Bruno.

Was sind die Basics? Wie findet man die perfekte Mischung aus Ideallinie und optimaler Geschwindigkeit? Welche klassischen Fahrfehler gibt es – und wie lassen sie sich vermeiden? In den SIM Racing Tutorials gibt Bruno Spengler Antworten auf all diese Fragen und verrät uns viele weitere wertvolle Tipps und Tricks. So können Drivers Club Mitglieder auch aus ihren virtuellen Fahrkünsten das absolut Beste herausholen.

Die perfekte Fahrzeugwahl.

Mit welchem Auto geht man als SIM Racing Einsteiger am besten an den Start? Bruno gibt wertvolle Tipps zu Fahrzeug- und Streckenwahl.
POV aus SIM Racer-Sicht mit beiden Händen am Lenkrad und Blick auf Rennstrecke. Fahrzeug ist am Rand der Strecke.
01

Die perfekte Fahrzeugwahl.

Die Ideallinie finden.

Die perfekte Fahrlinie, um Strecke und Fahrzeuglimit kennen zu lernen. Bruno verrät, wo man am besten bremst. Und wann Vollgas angesagt ist …
POV aus SIM Racer-Sicht mit beiden Händen am Lenkrad und Blick auf Rennstrecke, man sieht eine rot gestrichelte Fahrlinie durch Windschutzscheibe.
02

Die Ideallinie finden.

Perfekt ausgebremst.

Kurven richtig anfahren, richtig bremsen und die richtige Geschwindigkeit finden. Hier erfahren Sie alles zum richtigen Bremsdruck.
POV aus SIM Racer-Sicht beim Einlenken und Blick auf Rennstrecke/ Kurve durch Windschutzscheibe.
03

Perfekt ausgebremst.

Die ideale Kurve.

Um Bestzeiten zu fahren, benötigt es die richtige Taktik. Hier erfahren Sie, wie Trail Braking funktioniert und wie Sie aus jeder Kurve das Optimum rausholen.
POV aus SIM Racer-Sicht mit Blick auf die Kurve der Rennstrecke durch die Windschutzscheibe.
04

Die ideale Kurve.

Richtig überholen.

Die beste Taktik fürs Überholen – Bruno erklärt Ihnen, wie man ein Überholmanöver richtig vorbereitet und durchführt.
POV aus SIM Racer-Sicht mit Blick  durch die Windschutzscheibe auf einen weißen BMW welcher vor einem fährt.
05

Richtig überholen.

Auf eine Runde mit dem Profi.

Was sagt eine Rennsport-Ikone zu Ihrem fahrerischen Können?
Wir haben Drivers Club Mitglieder dazu aufgerufen, uns eine Rennaufzeichnung für eine persönliche Analyse von Bruno zu schicken. Sehen Sie hier eine ausgewählte Runde auf der Nürburgring Grand-Prix-Strecke mit spannenden und informativen Kommentaren des Profis und wie auch Sie mehr aus Ihren Runden rausholen können.

Bruno schaut in die Kamera mit gefalteten Händen.
„SIM Racing ist für mich gerade in der rennfreien Zeit das perfekte Training. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten eine große Leidenschaft dafür entwickelt und setze mich auch weiterhin sooft es geht hinters Steuer.“

Bruno Spengler

Die Top SIM Racing Spiele im Überblick.

Wenn es um die Wahl des perfekten Rennsimulators geht, hat jeder Fahrer seine ganz eigenen Vorlieben. Damit auch Sie Ihre Lieblings-Simulation finden, bekommen Sie hier einen Überblick zu den bekanntesten SIM Racing Spielen.

BMW Fahrzeug auf Rennstrecke (iRacing Logo oben rechts)

iRacing.

Die vielleicht realistischste Racing-Simulation wird von den Rennsport-Profis oft als Favorit genannt. Schließlich kommt man kaum näher an die Wirklichkeit. Ob Fahrphysik, Streckennachbildung oder Bodenhaftung – hier fühlt sich alles an wie auf der echten Rennstrecke. Im Multiplayer-Modus tritt man gegen Piloten aus der ganzen Welt an. Gegen eine monatliche Gebühr ist man beim iRacing am Start. Zusatzmodule wie besondere Rennstrecken und boliden sind gegen Aufpreis erhältlich.

mehrere BMW Fahrzeuge auf Rennsgtrecke (Assetto Corsa Competizione Logo oben rechts)

Asetto Corsa.

Dieses Fahrgefühl macht Gänsehaut. Grandiose Physik, vielfältige Rennklassen und absolute Faszination hinter dem Steuer – die italienischen Simulationsexperten sind mit Asetto Corsa in die Vollen gegangen. Kostenlose Mods bieten einen großen Spielumfang auf dem PC. Spielen lässt sich dieses SIM Racing Spiel aber natürlich auch auf den gängigen Konsolen. Die Version „Asetto Corsa Competitione“ lässt besonders die Herzen von GT-Sportwagen-Fans höherschlagen. Sie fokussiert sich auf die GT3-Rennklasse und bietet spannende Rennen gegen echte und Computerfahrer.

weißes BMW Fahrzeug auf Rennstrecke (Logo oben rechts RF2)

rFactor 2.

Extrem detailgetreue Wagen- und Reifenphysik. RFactor und der Nachfolger rFactor 2 sind klassische Windows-PC-Spiele. Die Software simuliert in einem dynamischen Rennumfeld nahezu perfekt Gummi-Abrieb, Verschleiß und Reifentemperatur. Wechselnde Reifen, Grip, Wetter- und Lichtkonditionen machen rFactor 2 zur echten Herausforderung für jeden SIM Racing Fahrer.

BMW Fahrzeug auf Rennstrecke (RR Raceroom Logo oben rechts)

RaceRoom.

Das kostenlose Grundspiel mit Multi- und Einzelplayer-Modi ist der wohl günstigste Einstieg ins SIM Racing. Optional lassen sich weitere Spielinhalte mit unterschiedlichen Strecken, Fahrzeugen und Lackierungen dazukaufen. Unterschiedliche Fahrphysikmodelle in den Mods „Novice“ „Amateur“ und „Get Real“ bieten für jedes Level eine echte Herausforderung.

SIM Racing Ausrüstung im Vergleich.

Pedale, Lenkrad und Notebook mit DC-Helm auf grauem Hintergrund

Einsteiger-Equipment.

Als Basic-Ausrüstung reicht ein PC, der die Mindestanforderungen der Simulationen erfüllt. Mit einer einfachen Hardware aus Lenkrad und Pedalen kann man schon ein gutes Fahrgefühl erleben. Nach oben sind den Finessen der Technik dann keine Grenzen gesetzt. Simulator-Lenkräder mit ausgefeilter Technik und Pedale im höheren Preissegment führen den Spieler Schritt für Schritt näher an die Rennsport-Realität.

Pedale, Lenkrad und Notebook mit DC-Helm auf grauem Hintergrund
SIM Rig (Stuhl) mit 3 Bildschirmen, Lenkrad und Kopfhörer

Profi-Equipment.

Fortgeschrittene Fahrer gehen mit vollausgestatteten SIM Rigs an den Start. Die Grundausstattung kommt mit Rennsitz, Gaming-Lenkrad und Pedale. Diese Komponenten lassen sich variabel am SIM Rig befestigen. Manche Hersteller bieten auch praktische Komplettlösungen an. Auch die BMW Motorsportfahrer trainieren zu Hause mit Simulatoren, die man als Normalbürger kaufen kann.

Bruno Spengler – auch digital phänomenal.

Die „Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie“ (kurz DNLS) ist eine virtuelle Rennserie. Ursprünglich war sie als digitale Erweiterung der NLS gedacht. Inzwischen ist daraus eine packende Rennserie entstanden, die auch in Zukunft noch für jede Menge Nervenkitzel sorgen wird. Die BMW Bank startete mit Bruno und seinen Team-Kollegen Kay Kaschube und Nils Koch furios mit einem Gesamtsieg in die DNLS Serie. Im BMW M4 GT3 ist das BMW Bank Team BS+ Competition auch in Saison 2 immer wieder auf dem Podest vertreten. Wir drücken Ihnen die Daumen für alle weiteren Rennen!

Black Beast in der Kurve mit Scheinwerfern an. Black Beast vor einer Reihe von Verfolgern. Black Beast von hinten kurz vor der Ziellinie. BMW M4 GT3 seitlich in der Kurve mit zwei Verfolgern im Hintergrund. BMW M4 GT3 von vorne fast auf dem Seitenstreifen mit Verfolgern. BMW M4 GT3 auf Rennstrecke in der Nacht von hinten mit roten Rücklichtern. BMW M4 GT3 seitlich fotografiert auf der Rennstrecke in der Nacht.

MEHR SPANNENDE THEMEN IM DRIVERS CLUB.

Dieser Inhalt ist nur mit Cookies verfügbar.

Wir benötigen Ihre Einwilligung zur Verwendung einer oder mehrerer Cookie-Kategorien, um diesen Inhalt aktivieren zu können. Bitte beachten Sie, dass Sie mit der Zustimmung zum Setzen von Cookies für diesen Inhalt automatisch allen Cookies auf der gesamten Website zustimmen. Wenn Sie mehr Informationen hierzu erhalten möchten, besuchen Sie bitte die Seite zu unseren Cookie Richtlinien.

Allen zustimmen